jump to navigation

Meditation 10. Juli 2008

Posted by Tina in Uncategorized.
Tags: , , , ,
trackback

Eine schöne Entspannungstechnik ist die Meditation. Es gibt viele Möglichkeiten zu meditieren und ich will hier jetzt kein Lexikon der Meditation schreiben, aber wenigstens etwas dazu erklären. Bei der Meditation soll sich der Mensch in einen Zustand tiefster Entspannung versetzen und seinen Alltag um sich herum vergessen. In diesem Zustand, der auch bei der Hypnose ähnlich ensteht, werden die Körperenergien ausgeglichen und gestärkt, was zu einem vergesserten Gesundheitszustand und Wohlbefinden führt. In unserem stressigen Alltag und mit unseren vielen Lebenserfahrungen, die wir nicht vollständig verarbeitet haben, befinden wir uns normalerweise in einem Ungleichgewicht der Kräfte. Biologisch ist dieses Ungleichgewicht am Gehirn meßbar, also kein Hokuspokus, wie ja viele Kritiker gerne behaupten. Eine der Gehirnhälften ist bei fast jedem Menschen bevorzugt aktiv und beansprucht. Dies hat Auswirkungen auf die Nervenimpulse, die das Gehirn an den Körper sendet und somit auch auf unser Denken, Fühlen und unsere Gesundheit. Ziel aller Entspannungstechniken ist es, dieses Ungleichgewicht auszugleichen und Nervenleitungen, die verkümmert waren, wieder zu aktivieren.

Am Besten ist es natürlich, wenn man einen Kurs für Meditation besucht und sich professionel in die Kunst der Entspannung einweisen lässt. Wer dazu keine Möglichkeit hat, der kann aber auch alleine zuhause erlernen, wie es geht. Es gibt Bücher und CDs zu diesem Thema, die helfen Entspannung zu erlernen. Fangt doch einfach schon heute mal damit an. Kauft euch eine CD mit Meditationsmusik oder sucht bei youtube.com etwas heraus. Schon 10 Minuten im Halbdunkel, in denen man dieser Musik lauscht, können einen so entspannen lassen, wie man es schon lange nicht mehr erlebt hat. Bitte keine Kerzen brennen lassen, wenn man alleine ist, denn die Gefahr, dass ihr bei eurer ersten Mediation einschlaft ist sehr groß. Ich wünsche viel Spass und viel Erholung.

Advertisements

Kommentare»

1. Luana35 - 22. Juli 2008

Ich weiss dass es ziemlich schwer ist alleine zuHause zu meditieren,weil man Übung und eine besondere Gemütszustand braucht. Man kann es versuchen aber ich glaube nicht dass man zum selbe Niveau erreicht,wie wenn man an speziellen Kursen teilnimmt. 🙂

2. BigKatja - 7. August 2008

Wenn man Uebungen macht und Wille hat, kann man auch zu Hause manche Niveaus erreichen die uns ganz entspannen. Glaube ich 😛


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: