jump to navigation

Misstrauen mindert den Nutzen des Placebo-Effekts 1. September 2008

Posted by Tina in Uncategorized.
Tags: , , , ,
trackback

Bei der heutigen Vielzahl von Möglichkeiten, beim unüberschaubaren Angebot von naturheilkundlichen Behandlungen und durch die Informationsflut ist jeder Verbraucher bzw. Patient dazu aufgerufen, sich vorher eingehend selber zu informieren, bevor er einen Arzt aufsucht oder sich für eine Therapie entscheidet. Ich lese immer wieder in Foren, dass Patienten gerade im naturheilkundlichen Bereich eine für sie logische Einstellung gefunden haben: Sie misstrauen allem und jedem solange, bis sie vom Gegenteil überzeugt wurden. Eigentlich klingt das ja auf anhieb auch erstmal vernünftig, denn gerade in einem Bereich der Medizin, in dem sich der eine oder andere Wunderheiler rumtreibt, ist Kontrolle besser als Vertrauen. Doch wie kann man sich in die Hände eines Arztes begeben, ohne ihm zu vertrauen? Eigentlich ist es fast unmöglich und das Misstrauen senkt auch signifikant die Heilungschancen, denn gerade das Gefühl sich fallen zu lassen und Hilfe zu bekommen, wenn man krank ist, führt oft schon alleine zu einer Heilung. Die Einstellung, ich werde mal sehen was der Arzt kann, verhindert eine aktive Mitarbeit des Patienten am Genesungsprozess und macht es auch dem besten Arzt und der besten Therapie schwer, gute Erfolge zu erzielen.

Ich kann natürlich nicht raten unkritisch zu sein, doch ohne Vertrauen geht es eben auch nicht. Trotz allem Rationalismus sollte sich der Mensch auch von Zeit zu Zeit auf seine Instinkte verlassen. Ist einem ein Arzt von Grund auf unsympatisch, so muss man wechseln, erscheint er jedoch kompetent, dann sollte man sich auch in die Hände des Arztes begeben und darauf vertrauen, dass man Hilfe bekommt. Wer hier schlechte Erfahrungen gemacht hat oder einfach einen neuen Arzt sucht, weil er umgezogen oder im Urlaub ist, der findet unter www.imedo.de eine deutschlandweite Online-Arztsuche mit Bewertungen von Patienten, die einem einen ersten Eindruck vermittteln, mit wem man es zu tun hat. Ich finde diese Möglichkeit sehr gut und zeitgemäß.

Advertisements

Kommentare»

1. magicmuffin - 3. September 2008

Ohne Vertrauen gibt es keine Heilung, oder Besserung. Weil diese Einstellung jeden positiven Prozeß verhindert.

2. Biank - 8. September 2008

Man muss optimistisch von Anfang an denken, wenn man zum Arzt geht um sich heilen zu lassen, braucht man Vertrauen damit etwas wirken kann. Gruss

3. Michael Berg - 15. September 2008

Vorurteile kann man nicht so einfach loslassen.Zwischen Placebo und Mistrauen gibt es nur eine einfache Loesung,und dass heisst: Beobachten und Schaetzen. Und deine Meinung ueber einen Arzt waehrend der Visite zu erstellen. Aber das ist ja beinahe Unmoeglich und deswegen find ich diese Aerztenbewertung eine gute Idee.

4. Bianca Witte - 17. September 2008

Ein guter Arzt ist heutzutage etwas wie ein wertvoller Schatz, ein Trumpf auf den man sich verlassen kann ohne die Aufbuerden des Misstrauens.

5. Julia Mueller - 22. September 2008

Ich gehe nur wenn der Arzt ein Bekannter ist oder wenn jemand mir ihn empfohlen hat. Es ist viel einfacher ihm dann zu vertrauen wenn mann eine Art persoenliche Beziehung erstellt hat.

6. Petra Henning - 22. September 2008

Mann muss sich den Arzt vorsichtig aussuchen oder man sollte ihn sich von einem guten Bekannten empfehlen lassen ,man sollte zu seinem Arzt ausserdem eien persöhnliche Beziehung aufbauen und dann ist es leicht ihm zu vertrauen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: