jump to navigation

Pfefferminzöl zur Beruhigung des Reizdarms 14. April 2009

Posted by Tina in Bauchschmerzen, Beschwerden und Behandlung, Blasenschmerzen, Durchfall, Kopfschmerzen, Naturheilverfahren.
Tags: , , , , , ,
trackback

PfefferminzeErstmals sei diese Minze-Art im Jahr 1696 von einem britischen Biologen beschrieben worden, der sie wegen ihres scharfen Geschmacks „Peppermint“ nannte. Die Blätter der verschiedenen Pfefferminzsorten dienen entweder als Rohstoff für Tees, Kaugummis oder Arzneitmitteln.

Wissenschaftlich gesicherte Anwendungsgebiete sind Beschwerden im Magen-Darm-Bereich, sowie der Gallenblase und der Gallenwege. Durch magensaftresistente Dragees oder Kapseln kann das Öl der Pfefferminze genau dort wirken, wo es soll und kann bei allen Beschwerden des Reizdarms wirksam werden. Das Pfefferminzöl wird auch zur Beruhigung und bei der Linderung von Kopfschmerzen benutzt.

Außerdem werden den Blättern eine krampflösende, verdauungsfördernde und gallenflußfördernde Wirkung nachgesagt. Aufgrund der Zusammensetzung des Öls (Menthol, Methylacetat, Menthon und Menthofuran) hat Pfefferminzöl auch eine antibakterielle, antivirale und schmerzstillende Wirkung.

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: