jump to navigation

Was tun bei Ohrenschmerzen 29. September 2009

Posted by Tina in Beschwerden und Behandlung.
Tags: , , , , , ,
trackback

Schmerzen im Ohr sind nicht nur sehr unangnehm und störend, sie können auch sehr viele verschiedene Ursachen haben.

Die häufigsten Ursachen sind:

Eine Entzündungen des äußeren Ohres, die durch falsche Reinigungsmaßnahmen hervorgerufen werden können. Auch beim Schwimmen gelangen Bakterien oder Viren in das Ohr, die eine Entzündung nach sich ziehen können.

Als Folge einer Erkältung sind Entzündungen des Mittelohres. Von der Nasen- oder Rachenschleimhaut her kommt es zur Ausbreitung von Bakterien oder Viren auf das Mittelohr. Besonders häufig sind Kinder zwischen 3 und 8 Jahren betroffen.

Auch können Zahnschmerzen, die bis in das Ohr ziehen eine Ursache sein.

Eher selten aber dafür umso schmerzhafter sind Fremdkörper, wie z.B. Insekten, die in das Ohr eingedrungen sind.
Was kann man aber dagegen tun?

Bei leichten Entzündungen des äußeren Ohres kann man die Entzündung mit Glycerin oder Alkoholmischungen als Ohrentropfen behandeln. Dies kann auch vorbeugend angewandt werden.

Bei einer Mittelohrentzündung hingegen sollte sofort der Arzt konsultiert werden, da hier häufig eine Antibiotikabehandlung notwendig ist. Die Nase und der Rachenraum sollten mit abschwellenden Nasentropfen freigehalten werden. Außerdem wirkt Rotlicht positiv.

Häufige Ursachen
Entzündungen des äußeren Ohres. Durch falsche Reinigungsmaßnahmen oder durch Schwimmen gelangen Bakterien oder Viren in das Ohr.
Entzündungen des Mittelohres, häufig als Folge einer Erkältung. Von der Nasen- oder Rachenschleimhaut her kommt es zur Ausbreitung von Bakterien oder Viren auf das Mittelohr. Besonders häufig sind Kinder zwischen 3 und 8 Jahren betroffen.
Entzündung und evtl. Verschluss der Ohrtrompete, häufig als Folge einer Erkältung.
Ohrenschmalz, das den Gehörgang verstopft.
Zahnschmerzen, die bis in das Ohr ziehen.
Fremdkörper, z.B. Insekten, die in das Ohr eingedrungen sind.
Erfrieren der Ohrmuscheln, z.B. beim Wintersport.
Was Sie tun können
Bei leichten Entzündungen des äußeren Ohres : Behandeln und Vorbeugen mit Glycerin/Alkoholmischungen als Ohrentropfen.
Bei Mittelohrentzündung : sofort zum Arzt, hier ist häufig Antibiotikabehandlung notwendig. Nase und Rachenraum mit abschwellenden Nasentropfen freihalten. Positiv wirkt Rotlicht. Evtl. ein leichtes Schmerzmittel nehmen.
Bei Ohrtrompetenentzündung : Nase freihalten mit Nasentropfen. Kamillendampfbäder und Rotlicht helfen.
Bei Ohrenschmalz: kann mit speziellen Produkten mit Gummi-Ohrspritze aus der Apotheke aufgelöst und ausgespült werden; besser ist es einen Arzt aufzusuchen.
Bei Ohrenschmerzen durch Luftdruckveränderung : Bei geschlossenem Mund beide Nasenflügel zuhalten und vorsichtig mit der Nase gegen diesen Druck zu atmen.
Bei Erfrierungen an den Ohren: Erwärmen mit warmen Händen oder warmen (keinesfalls heißen!) Tüchern führt zu einem schnellen Abklingen der Schmerzen. Zur Vorbeugung die Ohren mit Fettsalbe schützen.

Hier werden Sie gesund!

Advertisements

Kommentare»

1. Sabrina Koch - 30. November 2009

Wieder ein informativer und hilfreicher Artikel finde ich hier! Vielen Dank für die ausführlichen Erklärungen!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: