jump to navigation

Ölbäder 27. Juni 2008

Posted by Tina in Uncategorized.
Tags: , ,
4 comments

Gegen trockene Haut gibt es die Möglichkeit, schöne relaxende Ölbäder zu nehmen. Es gibt mehrere Empfehlungen, zum Beispiel Kamillenöl oder Wildrosenöl, aber es muss nichts super teures sein, es tut auch einfaches Ölivenöl aus der Küche.

 

Man nimmt ein Glas und füllt es zur Hälfte mit Olivenöl und zur Hälfte mit Milch. Beim Einlassen des Wassers in die Wanne hält man das Glas unter den Wasserhahn, damit sich Öl und Milch gut mit dem Badewasser vermischen. Wer sehr trockene Haut hat, sollte eine Zeit lang mehrmals pro Woche für ca. 15 Minuten solch ein Bad nehmen. Wenn sich die Haut mit der Zeit erhohlt hat, reicht es dann auch, einmal pro Woche zu baden.

Advertisements

Mueckenschutz selbst gemacht 18. Juni 2008

Posted by Tina in Beschwerden und Behandlung, Uncategorized.
Tags: ,
add a comment

Zu den Dingen, die kleine Muecken heutzutage scheinbar lernen, wenn sie von ihren Eltern auf die Welt “da draussen” vorbereitet werden, gehoert das Ignorieren von Autan und seinen Vertretern. Vermutlich saugen sie die Duftstoffe schon mit der Muttermilch ein, denn wie ist es sonst zu erklaeren, dass sich auf einem durchschnittlichen Autan-Anwender ebensoviele Muecken niederlassen, wie bei jemandem, der aus finanziellen, gesundheitlichen, religioesen oder sonstigen Gruenden auf dessen Anwendung verzichtet? Eine Antwort kann ich hier nicht geben, aber eventuell etwas Abhilfe schaffen fuer all diejenigen, die sich von den kleinen Plagegeistern verfolgt fuehlen. Und im Gegensatz zu allen anderen Mitteln, die ich bisher versucht habe, wirkt diese Mischung auch noch nach langer Zeit.

Das Rezept ist einfach und sie sollten die Zutaten eigentlich in einer Apotheke in ihrer Naehe erhalten:

2 Teile Walnussoel

2 Teile Zedernnussoel

1 Teil Zitronellaoel

Man braucht nur wenig von dem Oel auf die Haut auftragen und schon hat man einen langanhaltenen Mueckenschutz. Jedenfalls solange, bis die naechste Generation von Muecken auch diese Duftstoffe mit der Muttermilch verabreicht bekommt.