jump to navigation

Vorsicht vor Rohmilch 2. Juni 2009

Posted by Tina in Ernährung.
Tags: , , , , , , , , , , , ,
add a comment

Rohmilch ist zwar ein absolut naturbelassenes Produkt, aber sie kann gerade bei Kindern schwere Durchfall-Erkrankungen auslösen und in Einzelfällen zu Nierenschäden führen. Weitere Gefahren stellen Salmonellen, Listerien und Erreger des Q-Fiebers dar, die in die Rohmilch gelangen können.
Um diese Gefahren zu umgehen, kann man die Milch einfach abkochen, womit sich diese Lebensmittelinfektionen vermeiden lassen.

Zwar ist die Abgabe von Rohmilch an Verbraucher in Deutschland generell verboten, aber wer hat nicht schon ein Mal auf einem Bauernhof mit den eigenen Kindern frisch gemolkene Milch probiert. Eine andere Ausnahme gilt für Betriebe, die von der zuständigen Behörde eine Genehmigung dafür bekommen haben. Außerdem dürfen milcherzeugende Betriebe „Rohmilch ab Hof“ an Verbraucher verkaufen, wenn sie die Abgabe der Behörde gemeldet haben. Wird die Milch zum Verzehr am Ort angeboten, sollte sie vorher abgekocht worden sein.

Ölbäder 27. Juni 2008

Posted by Tina in Uncategorized.
Tags: , ,
4 comments

Gegen trockene Haut gibt es die Möglichkeit, schöne relaxende Ölbäder zu nehmen. Es gibt mehrere Empfehlungen, zum Beispiel Kamillenöl oder Wildrosenöl, aber es muss nichts super teures sein, es tut auch einfaches Ölivenöl aus der Küche.

 

Man nimmt ein Glas und füllt es zur Hälfte mit Olivenöl und zur Hälfte mit Milch. Beim Einlassen des Wassers in die Wanne hält man das Glas unter den Wasserhahn, damit sich Öl und Milch gut mit dem Badewasser vermischen. Wer sehr trockene Haut hat, sollte eine Zeit lang mehrmals pro Woche für ca. 15 Minuten solch ein Bad nehmen. Wenn sich die Haut mit der Zeit erhohlt hat, reicht es dann auch, einmal pro Woche zu baden.

Eselsmilch….eine wahre Gesundheit 6. Juni 2008

Posted by Tina in Uncategorized.
Tags: , , ,
21 comments

Im ersten Moment denken sich die meisten sicher: Pfui…Eselsmilch. Wer trinkt denn so was. Wer aber so spricht, dem fehlen offensichtlich einige grundlegende Informationen

Noch bevor Kuh und Ziegenmilch von den Menschen konsumiert wurde, war die Ziegenmilch ein wichtiger Bestandteil der menschlichen Gemeinschaft. Auch später war sie noch lange ein wichtiges Grundnahrungsmittel, vor allem für Säuglinge.

Eselsmilch ist der menschlichen Muttermilch sehr ähnlich, ihre Antikörper helfen beim Aufbau und der Stärkung des Immunsystems. Besonders bei kranken Säuglingen und Kleinkindern ist die Eselsmilch daher oft ein wahrer Lebensretter gewesen. Auch bei Milchallergie ist Eselsmilch oftmals weiterhin verträglich.

Eselsmilch wird heute auch in Heilbehandlungen für Hauterkrankungen und Allergien verwendet. I

Der Eselsmilch wird auch eine kosmetische Wirkung nachgesagt. Schon Königin Kleopatra soll in Eselsmilch gebadet haben.

Wenigen ist sicher bekannt, dass Eselsmilch heutzutage sehr teuer ist und immer neue Produktionsstätten gebaut werden denn da echte Eselsmilch auch die einzige natürliche Alternative für Babys und Kleinkinder mit einer Allergie gegen Kuhmilch darstellt – ist die Nachfrage nach diesem Naturprodukt.