jump to navigation

Die Pediküre 8. April 2018

Posted by Tina in Uncategorized.
Tags:
add a comment

Die Pediküre – damals und heute

Wenn man einmal darüber nachdenkt, was unsere Füße so alles aushalten müssen und mitunter auch so durch die Welt tragen müssen, verdienen diese Extremitäten unseres Körpers eigentlich eine viel bessere Behandlung, als wir ihnen in der Regel zugestehen. Aus diesem Grund soll sich hier mal mit der Pflege unserer Füße, der Pediküre beschäftigt werden. Vieles, was mit einer Pediküre zusammenhängt und was damit unseren Füßen Gutes getan werden kann, weiß man ja gar nicht und tut eine Pediküre gerne als Lackieren der Nägel bei Frauen ab. Doch ein Blick auf die Pediküre, die hier als Oberbegriff für Behandlungen  rund um den Fuß stehen soll, lohnt sich. Denn „gute“ Füße lohnen sich doch eigentlich für jeden Menschen.

 

Pediküre – seit wann?

Beschäftigt man sich mit der Pediküre und deren Rolle in der Menschheitsgeschichte, kann man sehr weit zurückgehen. Bereits ein altes ägyptisches Papyrus aus dem sechzehnten Jahrhundert vor Christus thematisiert die Pediküre. Dabei geht es um die Behandlung der Füße und Linderung von Beschwerden rund um selbige. Ein Wort für Hühnerauge und Vorschläge für eine Behandlung eines solchen Leidens kannten die alten Ägypter auch. Und wer kennt nicht aus der Bibel das Ritual des Füße waschens? Sicherlich handelt es sich hier um einen religiösen Hintergrund, aber das Waschen der Füße als solches kann man schon auch unter den Begriff einer Pediküre subsumieren. Ein Bestandteil der Pediküre ist es allemal. Jedenfalls tut es den Füßen gut. Weiterhin finden sich auch bei Hippokrates von Kos und Plinius der Ältere, also im antiken Griechenland und Rom, Erwähnungen über die Behandlung von Fußleiden. Dabei geht es auch immer um die Behandlung von Hühneraugen. Auch im Mittelalter ist die Behandlung von Fußleiden bekannt. Der Beruf des Baders aus dieser Zeit beinhaltete auch gewisse Formen der Pediküre. So bei Paulos von Aigina, der  in diesem Zusammenhang vom „Brenneisen en vogue“ als Behandlungsmethode spricht. Auch dabei vermutet man die Behandlung von Hühneraugen. Heute wird die Pediküre in Deutschland von Fußpflegern und Podologen ausgeübt und unterliegt zum Teil gesetzlichen Regelungen. Die Pediküre bekommt man heute in Studios aber auch eine Pediküre zu Hause in München, Hamburg, Berlin oder andernorts ist eine gute Möglichkeit seinen Füßen etwas Gutes zu tun. 

 

Pediküre – was ist das?

Da wir jetzt schon geklärt haben, wie lange sich die Menschheit bereits mit der Pediküre, also der Behandlung von Leiden an den Füßen beschäftigt, wollen wir uns nun etwas den Inhalten der Pediküre widmen. Angerissen wurde ja bereits, dass sich die Pediküre um Leiden an den Füßen handelt, beziehungsweise um die Beseitigung dieser. Doch auch die Pflege und damit die Vorbeugung von Fußleiden ist Bestandteil der Pediküre. Letztlich hat jedoch alles ein Ziel bei der Pediküre, nämlich das Wohlbefinden zu steigern und uns gut unterwegs sein zu lassen. Die Pediküre als Fußpflege lässt sich generell in zwei Kategorien unterteilen, die der kosmetischen Pediküre und die der medizinischen Pediküre (Podologie).

 

Die kosmetische Pediküre

Betrachten wir die Pediküre unter dem Aspekt der kosmetischen Fußpflege, so können wir generell erstmal festhalten, dass eine solche Behandlung nicht medizinisch notwendig ist. Die kosmetische Pediküre kann man als eine Ergänzung der eigenen Fußpflege betrachten. Den Ablauf eine solchen Pediküre kann man ganz allgemein mit folgenden Behandlungen beschreiben: Begonnen wird in der Regel mit einem warmen Fußbad, welches so zwischen zehn und zwanzig Minuten dauert. Das schneiden und feilen der Zehennägel steht dann an nächster Stelle. Danach kann sich der Entfernung von Hühneraugen, Hornhaut und abgestorbener Nagelhaut gewidmet werden. Dann folgt noch das Massieren und Eincremen der Füße. Bei weiblichen Konsumenten einer Pediküre beendet das Lackieren der Fußnägel vielleicht eine kosmetische Pediküre.

Produkte, die man bei einer kosmetischen Pediküre nutzt, dienen der Pflege, Reinigung und Desodorierung der Füße. Mit Fußbalsamen und Fußcremes pflegt und desinfiziert man die Füße bei der Pediküre. Fußbäder bei einer Pediküre dienen nicht nur der Säuberung der Füße, sondern auch der Durchblutung der Füße. Weiterhin kann mit Hilfe von Deodorants oder Fußpudern einem unangenehmen Geruch der Füße entgegen gewirkt werden und das Schwitzen der Füße gemindert werden. Allein an diesen genannten Behandlungen im Rahmen einer kosmetischen Pediküre lässt sich ablesen, dass es sich nicht nur um reine Schönheitsmaßnahmen handelt und eine solche Pediküre nicht nur Frauensache ist. Vielleicht ist es gerade für Männer gut zu wissen, dass eine Pediküre zu Hause ganz bequem bestellt und durchgeführt werden kann. Dabei muss man für eine solche Pediküre zu Hause nicht mal in Hamburg, Berlin oder München wohnen. Das Angebot für einen solchen Service wächst stetig und der Gang in ein spezielles Studio ist nicht zwingend erforderlich. 

 

Die medizinische Pediküre oder Podologie

Der erste Unterschied zwischen kosmetischer und medizinischer Pediküre (Podologie) liegt bereits darin, dass die medizinische nur von Fußpflegern durchgeführt werden darf, die auch eine spezielle, gesetzlich geregelte Ausbildung abgeschlossen haben. Podologische Pediküren, zum Beispiel für Diabetiker, werden auch von Krankenkassen übernommen. Bei Maßnahmen der Podologie handelt es sich um präventive und kurative therapeutische Maßnahmen am Fuß. Es handelt sich dabei um nichtärztliche, medizinische Maßnahmen. Deshalb, muss eine solche medizinische Pediküre auch von fachlich speziell ausgebildeten Fachleuten durchgeführt werden. Vornehmlich bei Diabetikern mit dem entsprechenden Syndromen am Fuß werden solche Behandlungen durchgeführt.

 

Warum eine Pediküre?

Wenden wir uns also mal der Frage zu, nachdem wir nun wissen, um was es sich bei einer Pediküre handelt, warum man an sich eine Pediküre durchführen lassen sollte? Der Antwort wollen wir nachgehen, indem wir von vornherein die medizinische Pediküre ausblenden. Diese ist ja medizinisch notwendig und erklärt sich daher im Prinzip von selbst, hinsichtlich ihrer Notwendigkeit. Bei der kosmetischen Pediküre sieht es ja schon ganz anders aus. Diese wird ja mal ganz leicht abgetan. Doch betrachtet man mal die oben genanten Maßnahmen, die eine solche Pediküre so mit sich bringt, dann kommen wir vom rein kosmetischen Aspekt einer solchen Behandlung ganz schnell auch zu einem gesundheitlichen. Denn Maßnahmen im Rahmen einer Pediküre, wie die Behandlung von Hühneraugen oder eine Massage zur Entspannung lassen einen doch ganz sicher wieder entspannt laufen. Dies kann ja auch die Körperhaltung unterstützen, was ja gerade in unserer heutigen Zeit sehr wichtig ist. Denn wer bewegt sich denn nicht anders und besser, wenn er keine Blessuren an den Füßen hat oder sich die Füße nach einer Pediküre wie neu anfühlen? Die Auswirkungen können natürlich nicht generalisiert werden, aber Effekte in diese Richtung sind sicherlich nachweisbar. Auf jeden Fall kann man ganz sicher festhalten, dass alles, was dem allgemeinen Wohlbefinden dient, so wie eine entspannende Pediküre, gut für Körper und Geist ist. Außerdem gönnt man mit einer Pediküre einem viel beanspruchtem Körperteil etwas Gutes, was für den Rest des Körpers sicherlich auch zuträglich ist. Und wenn man dann noch eine gute Pediküre zu Hause genießen kann, ohne seine Füße davor oder danach in Schuhe stecken zu müssen, dann wird das Wohlbefinden ganz sicher noch mehr gefördert. Dieser Service, eine Pediküre nach Hause kommen zu lassen, ist in Städten wie München, Berlin oder Hamburg heute ganz bequem über das Internet buchbar. Portale wie beispielsweise Welmoa bieten da eine guten Service rund um dieses Thema. So lassen sich die Vorteile einer Pediküre zu Hause ganz entspannt genießen.

Warum eine Pediküre zu Hause?

In einer mobilen Gesellschaft wie heute sollte auch mal dieser Frage nachgegangen werden, wobei die Vorteile bestimmt auf der Hand liegen. Wir reden ja bei der Pediküre unter anderem von einer Steigerung des Wohlbefindens. Und wenn man diese Aussage im Zusammenhang mit einer Pediküre liest, kommt man ganz schnell auf die Vorteile einer mobilen Pediküre zu Hause. Denn wo fühlt man sich in Regel am wohlsten und kann in gewohnter Umgebung entspannen? Richtig, in den eigenen vier Wänden. Da ist es sehr von Vorteil, wenn man sich einen Service, wie die Pediküre per Internet und Telefon nach Hause zu einem bestimmten Termin bestellen kann. Kein unnötiges Gerenne mehr zu einem Studio, welches eine Pediküre anbietet, sondern entspannt zu Hause warten und die Behandlung in Empfang nehmen. Außerdem freut sich der behandelte Fuß ganz sicher, dass er nach einer tollen Pediküre nicht so schnell wieder in irgendwelche Schuhe gezwängt wird, sondern direkt den Weg zur weiteren Entspannung auf das Sofa antreten kann. Wer jetzt glaubt, dass man eine Pediküre zu Hause nur in Hamburg, München und Berlin bekommen kann, der irrt. Abgesehen von vielen deutschen Großstädten, ist ein solcher Service schon sehr weit verbreitet. Und nochmal, die Vorteile liegen auf der Hand. So entfällt der Stress pünktlich den Termin in einem Studio wahrnehmen zu müssen, beziehungsweise diesen zu verpassen oder zu spät zu kommen und dann zu kurz bei der Behandlung. Und was ist besser, wenn man eine Pediküre im Hinblick auf eine tolle Abendveranstaltung machen lässt, als wenn man diese zu Hause erhält und sich dann direkt danach weiter chic zu machen. Man sieht, die Vorteile einer Pediküre zu Hause sind offensichtlich.

Die Pediküre – Zusammenfassung

Insgesamt können wir festhalten, dass eine Pediküre eine tolle Maßnahme sein kann, mit der man sein Wohlbefinden steigern kann. Das gilt absolut für beide Geschlechter, denn wie wir gelernt haben, handelt es sich bei einer Maniküre nicht um das bemalen von Fußnägeln. Natürlich ist das lackieren der Fußnägel am Ende einer Pediküre eine sehenswerte Maßnahme und steht vielleicht bei Frauen auch mit im Zentrum einer Pediküre, doch die allgemeine Steigerung des Wohlbefindens, was mit einer Pediküre möglich ist, ist eben auch etwas für den modernen Mann. Und wenn wir auf die Geschichte der Pediküre zurückblicken, sind es ja auch gerade Männer gewesen, die im Zusammenhang mit der Pediküre genannt werden, ob nun ausführend oder in Empfang nehmend. Und heute spricht ja auch nicht mal mehr der Weg zu einer Pediküre gegen eine solche, den man vielleicht gerne mal als Ausrede nehmen könnte. Nein, die Pediküre kommt nach Hause, ins Hotelzimmer oder wo auch immer hin. Ganz einfach über das Internet bestellen, sich den Termin im Kalender vermerken und zu Hause den Fußpfleger oder die Fußpflegerin in gewohnter Umgebung in Empfang nehmen. Einfacher kann es eigentlich nicht sein und man tut sich und seinem Körper etwas Gutes.

Advertisements

Naturkosmetik in der Haarpflege 13. Februar 2010

Posted by Tina in Uncategorized.
5 comments

In der heutigen Zeit wird immer mehr Wert auf naturbelassene Produkte
gelegt. Sogar das Fotobuch wird naturfreundlich gemacht. Verbraucher kaufen vermehrt Artikel mit der Aufschrift „Bio“.

Doch nicht nur in der Ernährung werden Naturprodukte konsumiert. Auch
die Kosmetikindustrie stellte sich auf diesen neuen Trend ein und bietet
nun vermehrt Naturkosmetik an.
Besonders Frauen freuen sich nun auch über natürliche
Haarpflegeprodukte, die ihre Harre wie in der Werbung erstrahlen lassen.

Naturkosmetik in der Haarpflege – Welche Produkte kann man bereits erhalten?

Shampoos:

  • Logona: Volumenshampoo mit Honig und Bier
  • Lavera: Mangomilchshampoo für coloriertes Haar
  • Bioskoma: Lindenblütenshampoo für normales und feines Haar

Spülungen und Kuren:

  • Eubiona: Pflegespülung mit Traubenkernöl und Lemonenextrakt
  • Henna Plus: Natural Conditioner für trockenes Haar
  • Weleda: Rosmarinkur

Stylingprodukte:

  • Sante: Haarwachs mit Kokosöl und Bienenwachs
  • Lavera: Glanzhaarspray mit Bio-Aloe Vera und Bambusextrakt
  • Eubiona: Hydro-Haarspray mit Orangenblütenwasser

Naturkosmetik in der Haarpflege – leicht selbst gemacht!

Spülungen und Kuren:

  • Espresso-Spülung ( Pflege für dunkle Haare ): Eine Tasse Esspresso ins
  • feuchte, gewaschene Haar einmassieren, 30 min einwirken lassen und
  • gründlich ausspülen.
  • Joghurt-Kur ( gegen Schuppen ): Eine dicke Schicht Joghurt auf das Haar auftragen, in ein Handtuch wickeln und nach 20 min gründlich ausspülen.
  • Bananen-Honig-Kur ( für trockenes und stumpfes Haar ): Eine Banane mit der Gabel zerdrücken und mit einem Esslöffel Honig verrühren. Die Haarmaske danach ins Haar und auf die Kopfhaut massieren, die Haare in ein feuchtes warmes Handtuch einwickeln und nach 20 min gründlich ausspülen. Danach mit einem Pflegeshampoo noch einmal waschen.

Egal ob gekauft oder selbst gemacht…Naturkosmetik für die Haare ist und bleibt eine wahrlich gesunde Alternative zu chemisch hergestellten Haarpflegeprodukten.

Männer und Frauen – Single Haushalte und ihre typischen Merkmale 9. Februar 2010

Posted by Tina in Uncategorized.
Tags:
1 comment so far

Den Haushalt eines Singles kann man meistens auf einen Blick erkennen. Allerdings unterscheiden sich Männer und Frauen grundlegend, wenn es um die Einrichtung ihrer Wohnung geht.

Während bei verheiraten Paaren die Anzahl an rosa Kissen auf dem Sofa höchsten einem Alibi gleich kommt, müssen sich Single Frauen nicht mit Kompromissen abfinden. Sie können nach Lust und Laune dekorieren,  verzieren, alles schön bunt, gerne auch mal kitschig. Das Bett ist mit einer blumigen Tagesdecke abgedeckt, darunter verbirgt sich flauschig weiche und wohl duftende rote Seidenbettwäsche, die einmal in der Woche gewechselt wird. In der Küche lächeln einen Snoopy und seine Freunde aus dem Regal an. Aus dem  Toaster fallen bei Frauen selbst dann keine Krümel, wenn er umgedreht wird, die Kaffeemaschine ist stets gereinigt und für die nächste Brühung bereits. Am Kühlschrank finden sich die verschiedensten Magneten, von Erdbeeren über Ananas bis zu kitschigen kleinen Figuren, die Männer im Haushalt nicht in der Nähe des Essen dulden würden. Im Badezimmer hängt ein Aktfoto von Robbie Williams, natürlich im Rahmen, daneben verschiedene Gestecke von Pflanzen und einige Schalen mit Duftrosen und Muscheln. Natürlich sind Teelichter immer Griffbereit, in der selben Schublade, wie die Kondome.

Männer richten sich etwas anders ein. Von Dekoration oder Inneneinrichtung würden Frauen hier gar nicht sprechen. Im Flur hängt statt eines Bildes der Stadtplan an der Wand, das Wohnzimmer ähnelt eher einer Technikausstellung. Beim Gang in die Küche verschlägt es einem bei den meisten Männern den Atem. Die Küchenschränke scheinen hier nur dekorativen Charakter zu haben, denn das Geschirr verteilt sich ausschließlich zwischen Spüle, Küchentisch und Abtropfblech. In zwei bis drei Ecken finden sich Pfandflaschen, ein kleiner Teil davon sogar noch mit Inhalt. Der Kühlschrank ist recht übersichtlich gefüllt, die Auswahl beschränkt sich auf Bier, Weißwein und eine Selters. Dazwischen einige offene Packungen Salami, Käse und Kartoffelsalat.

Vielleicht sollten auch Single Männer und Frauen in Essen, die sich auf der Partnersuche befinden, auf diese Umstände in ihren Kontaktanzeigen hinweisen. Das könnte man sogar online machen, auf Seiten wie iLove oder neu.de

Spirituelle Lebensberaterin und anerkannte Heilerin : Angelika Storm 4. November 2009

Posted by Tina in Uncategorized.
add a comment

image003„Als Heilerin habe ich im Laufe der Jahre einen hohen Anspruch an mich entwickelt. Heilen ist nicht einfach Hände auflegen. Es beinhaltet viel mehr. Ich begann meinen Weg mit schweren Krankheiten und dann mit einer spirituellen Ausbildung bei einem Meister. In den Jahren danach habe ich meine Arbeit durch diverse Weiterbildungen u.a. auch Tiefenpsychologie, Schamanismus und NLP zu einem Gesamtkonzept entwickelt. Meine Neugier hat mich viele Dinge autark lernen und entwickeln lassen und natürlich habe ich einiges an Ausbildungen und Kursen absolviert.

Ich begann damals mit Besprechen und merkte, dass der Körper Botschaften aussandte, was man im Allgemein Krankheit nennt. Auch stellte ich fest, dass in jedem Menschen alle Weisheit vorhanden ist, die man mit verschiedenen Methoden ansprechen kann, damit dieser Mensch seine Selbstheilungskräfte aktivieren kann. Ob man mit malen, Trance, Tarot oder verschiedenen energetischen Methoden die Weisheit anspricht; ob man über Engel, Jesus, Krafttiere an die innere Weisheit kommt – alles ist richtig. Man muss nur herausfinden, was für wen richtig ist.
Diese innere Weisheit weiß auch, welche Seelenverträge mal geschlossen wurden – ein in meiner Arbeit sehr wichtiger Aspekt. Sehr viel ist mir durch Alice Miller klar geworden. Ob wir es nun Seelenverträge nennen oder Versprechungen, die wir uns mal gegeben haben – egal – wenn sie heute nicht mehr brauchbar sind, können wir diese gehen lassen.

Gefühle, die nie gelebt wurden, manifestieren sich in uns und unserem Energiefeld. Das heißt, dass ungelebte Gefühle krank machen können. Und somit ist es wichtig, jedes Gefühl einmal zu fühlen und dann gehen zu lassen. Eine wunderbare Technik, die man aber nur mit professioneller Hilfe ausführen sollte.

Die Kraft unserer Sprache, Gedanken und Glaubensmuster sind für mich interessante Themen. Zum Beispiel hat die geführte Meditation oder Trance eine ganz eigene Sprache, damit sie etwas im Unbewussten des Menschen bewegt. Da war mein großes Vorbild Milton Erickson.

Ich habe mich ganz profan mit Gen- und Gehirnforschung befasst und daraus wiederum ein Konzept entwickelt, welches Legastheniekindern hilft.

Nun bin ich bereit, mein Wissen in einer Ausbildung weiterzugeben. Ich brenne darauf, Menschen Wege aufzuzeigen, wie sie anderen helfen können ihren Weg zu finden. Es gibt verrückte Momente, wo ich die ganze Welt retten möchte – ich denke, dass kennt wohl jeder von Euch.


Vielen Dank an die Personen, die sich die Zeit genommen haben, diese Seite zu lesen.“

Angelika Storm

spirituelle Lebensberaterin
anerkannte Heilerin im DGH e.V.

angelikastorm@alternative-heilkunde.com


Psychotherapie bei Schmerzen? 23. Oktober 2009

Posted by Tina in Uncategorized.
add a comment

Mit Schmerzen gibt unser Körper uns das Signal, dass wir krank sind oder dass irgendetwas nicht ganz stimmt. Es ist wie wenn ein Siebdruck in unserer Stimmung darauf deutet, dass etwas nicht ok ist. Deshalb ist es wichtig, in jedem Fall abzuklären bzw. abklären zu lassen, was die Grundlage von Schmerzen ist. Nicht immer sind die Zusammenhänge zwischen Empfindungen und Körper ganz einfach. Beispielsweise stellen Mediziner bei Rückenbeschwerden häufig fest, dass kleine Veränderungen große Schmerzen bereiten können und schlimme Verletzungen andere Patienten schmerzfrei lassen. Ebenso gibt es viele Menschen, die mit ausgeprägten Beschwerden zum Arzt gehen und die Information erhalten, er könne nichts finden, sie seien körperlich vollkommen gesund. Anderen geht es so, dass sie zwar eine körperliche Krankheit haben wie z.B. Migräne oder Neurodermitis, dass es ihnen aber in Abhängigkeit von der Stressbelastung besser oder auch schlechter geht. Nicht selten gibt der Arzt dann den Tipp, einen Psychotherapeuten aufzusuchen. Diese – unvollständige – Aufzählung zeigt, dass unter anderem die psychische Verfassung einen Einfluss auf die wahrgenommenen Beschwerden und damit auch auf unser Schmerzempfinden hat. Daraus folgt, dass Psychotherapie bei einigen Krankheitsbildern oder Symptomen helfen kann – aber auch nicht muss. Wann können denn psychotherapeutische Gespräche helfen? In jedem Fall ist es sinnvoll, einen Therapeuten aufzusuchen, wenn es Hinweise auf Depressionen, eine Angststörung oder ein vielleicht auch länger zurückliegendes Trauma gibt, wenn es einen Zusammenhang zwischen der Stärke der Missempfindungen und anderen Belastungen gibt oder wenn ein äußeres Ereignis wie z. B. ein Stellenwechsel dem Auftreten der Beschwerden voraus gegangen ist.

Erektile Dysfunktionen ist oft psychisch bedingt 3. August 2009

Posted by Tina in Uncategorized.
add a comment

Eine Impotenz kann viele Ursachen haben. In der Gegenwart spielen oft die Lebensumstände des Betroffenen eine große Rolle. Ein erheblicher Teil der Erektilen Dysfunktionen ist psychisch bedingt. Sozialer Druck in allen Lebenslagen führt bei vielen Männer zum Schwinden ihrer Manneskraft. Die Therapie von Impotenz muss aber nicht unbedingt mit Medikamenten erfolgen. In vielen Fällen hilft bereits eine kleine Veränderung der Lebensgewohnheiten.

Hierbei kann uns die Natur wunderbar helfen. Ein täglicher, 30minütiger Spaziergang in der Mittagspause oder nach der Arbeit kann schon ein Wunder vollbringen. Wichtig ist das Abschalten und das Durchatmen. Der Körper muss zur Ruhe kommen und der Stress muss abgeschüttelt werden. Das Verharren an einem leise plätschernden Bach, das Beobachten einer weidenden Tiergruppe oder ähnliches führt zur Entspannung von Körper und Geist. Auch das Beitreten einer Sport- oder Wandergruppe kann helfen, zum inneren Wohlbefinden zu kommen.

Schafft man es nicht, aus eigener Kraft sein Leben zu ändern oder basiert die Erektile Dysfunktion auf einer anderen Ursache, können Potenzmittel zur Steigerung der Lebensqualität beitragen. Besonders angenehm an den angebotetenen Soft Tabs ist es, dass sie lediglich gelutscht werden. Sie werden sogar in verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten und verschaffen frischen Atem, was beim Geschlechtsverkehr unbedingt gegeben sein sollte.

Ernährung bei Krebs 24. Juli 2009

Posted by Tina in Uncategorized.
add a comment

Die so genannte Krebsdiät ist keine unmittelbare Waffe gegen den Krebs, aber hilft die nötigen Bedingungen für eine bessere Verfassung zu schaffen.

  • Verteilen Sie viele kleine Mahlzeiten sinnvoll über den Tag.
  • Gemüse und reifes Obst
  • Mahlzeiten aus Vollkornflocken, Naturreis, Knäckebrot
  • Oft trinken

Halten Sie sich grob an diese Tipps, wird Ihnen zwar nicht geholfen den Krebs zu besiegen, aber sie werden sich besser fühlen.

Schlechte Nachrichten für Fleisch Fans 24. Juni 2009

Posted by Tina in Uncategorized.
Tags: , , , , , , , , ,
add a comment

In den letzten Jahren gab es immer wieder schlechte Nachrichten für Fleischliebhaber, doch in diesen Wochen häuft sich das leider. Nicht nur, dass die EU Agrarminister scheinbar vor der Industrie eingeknickt sind und dem Verkauf von Klonfleisch in der EU zugestimmt haben, nein auch hat eine neue Studie aus der EU nun das bestätigt, was eine groß angelegte US-amerikanische Studie des National Institute of Health (NIH) herausgefunden hatte.

Forscher hatten damals die Ernährung von 545 000 Amerikanern im Alter zwischen 50 bis 71 über einen Zeitraum von 10 Jahren untersucht und dokumentiert. Mehr als 70 Prozent der Teilnehmer starben in dieser Zeit, darunter eine stattliche Anzahl von passionierten Fleischessern. Dabei lies sich ein eindeutiger Zusammenhang zwischen dem Sterberisiko und der Menge und Art des verzehrten Fleisches feststellen. Je mehr rotes Fleisch von Rind, Kalb, Schwein, Lamm oder auch Kaninchen, Wildschein und Hirsch bei den Probanden auf den Tisch kam, desto höher war ihr Sterberisiko, auch wenn man Risikofaktoren wie Übergewicht und Bewegungsmangel herausrechnete.

Zu diesen Ergebnissen kommt nun auch eine europäische Langzeitstudie die vom Institut für Ernährung und Krebserkrankungen (EPIC) durchgeführt wurde. Dabei wurde gezielt der Zusammenhang zwischen Fleischkonsum und Darmkrebsrisiko untersucht. Heraus kam, dass bei denjenigen, die mehr als 490 Gramm rotes Fleisch in der Woche verzehrten ein um knapp 50% höheres Darmkrebsrisiko haben.

Allein in Deutschland werden unter den Männern jede Woche durchschnittlich 721 Gramm rotes Fleisch verzehrt, wie die Zahlen des Bundesministeriums für Ernährung belgen. Bei den Frauen ist es gut die Hälfte.

Gebärmutterhalskrebs auslösende Viren schon bei kleinen Mädchen 20. Mai 2009

Posted by Tina in Uncategorized.
Tags: , , , , , , ,
add a comment

Mediziner aus Wien haben herausgefunden, dass Mädchen schon als Kleinkinder mit Viren infiziert sein können, die Gebärmutterhalskrebs auslösen. Und das noch lange vor einer möglichen Übertragung beim Sex.

Aus dem Grund gibt es neue Ansätze, ob es nicht sinnvoll wäre Mädchen bereits im Säuglingsalter gegen Gebärmutterhalskrebs zu impfen.  Für die Untersuchung wurden 110 Mädchen von 4 bis 15 Jahren auf Papillomviren getestet.
Das Ergebnis: knapp ein Fünftel der Kinder trugen solche Erreger bereits ins sich. Noch erschreckender: in drei Viertel der Fälle wurden riskante Virentypen nachgewiesen, die bei der Entstehung von Krebs eine Rolle spielen.

Die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs wurde aber bewusst erst mit 12 Jahren eingeführt. Sonst ist das Risiko zu groß die Kinder zu verschrecken. Außerdem ist es recht schwierig ein kleines Mädchen über eine sexuell übertragbare, möglicherweise Krebs auslösende Krankheit aufzuklären, das noch mit Teddys und Puppen spielt.

Für gewöhnlich werden bei einer Infektion die Papillomviren durch das Immunsystem bekämpft und es kommt zu keiner Erkrankung oder wenn überhaupt zur Bildung von Warzen.
Da aber das Risiko, dass sich auch Krebs bilden kann besteht, hatte die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut im Frühjahr 2007 eine allgemeine Impfempfehlung für Mädchen zwischen 12 und 17 Jahren ausgesprochen.

Die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs wirkt bei gut 70 Prozent aller Fälle von Gebärmutterhalskrebs, da sie vor den Viren HPV-16 und HPV-18 schützt.  Jährlich erkranken in Deutschland mehr als 6000 Frauen an Gebärmutterhalskrebs, wovon 1700 sterben.

Verwechslungsgefahr bei Bärlauchsamen 21. April 2009

Posted by Tina in Uncategorized.
Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
add a comment

Experten raten wegen der hohen Verwechslungsgefahr mit einer giftigen Pflanze vom Bärlauchsammeln ab. Bärlauch sehe den Blättern der giftigen Herbstzeitlose sehr ähnlich.

So die Leiterin des Giftnotrufs München, Gabrijela Gerber: „Rund 30 Anrufe bekommen wir im Jahr von Menschen, die glauben, sich vergiftet zu haben. Bei einem Drittel handelt es sich dann wirklich um eine Vergiftung.“ Durschnittlich gibt es sogar einen Todesfall pro Jahr im Zuständigkeitsbereich des Münchner Giftnotrufs. Dabei sind ältere Menschen aufgrund des meist schwächeren Immunsystems stärker gefährdet.

Beim Sammeln der Bärlauchsamen und Blätter werden sie am häufigsten mit den Blättern der Herbstzeitlose verwechselt, die hochgiftig sind. Bei Verdacht auf eine Vergiftung sollte sofort der Notruf kontaktiert werden.

Der Verlauf der Vergiftung mit Blättern der Herbstzeitlosen ist immer gleich. Beim Verzehr selbst merkt man meistens rein gar nichts. Allerdings beginnt die Wirkung des Giftes nach ca. 1-6 Stunden in dem sich „ein komisches Gefühl“ im Mund breit macht. Danach fängt der Hals an zu kratzen und zu brennen. Im Anschluss daran kommt es zum Erbrechen und Durchfall. Im schlimmsten Fall droht ein Kreislaufzusammenbruch oder Organversagen mit Todesfolge.

Dafür verantwortlich ist das Zellgift Colchizin, dass alle möglichen Zellen des Körpers angreift (Leber, Nieren, Lunge, Herz und Gehirn), was eins bis zwei Tage dauern kann. Es gibt leider auch kein Gegengift, sodass lediglich die Symptopme behandelt werden können.

Trotzdem können die Blätter des Bärlauch und der Herbstzeitlosen unterschieden werden. Bärlauchblätter haben einen Stängel. Die Herbstzeitlose wächst direkt aus der Erde. Der bärlauchtypische Knoblauchgeruch ist hingegen kein Unterscheidungskriterium, da die Finger nach dem Reiben eines Blattes diesen Geruch annehmen und danach jedes geriebene Blatt scheinbar so riecht.